Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Felicitas Frische

 

Die Sopranistin Felicitas Frische studierte von 2007 – 2012 bei Prof. Leandra Overmann in Würzburg und von 2013 – 2018 bei Frau Prof. Dorothea Wirtz in Freiburg. Im Februar 2018 schloss sie den Studiengang Konzertexamen/Meisterklasse summa cum laude ab.
Erste Bühnenerfahrungen von Barock bis zur zeitgenössischen Musik sammelte sie unter anderem als Carmela in La Vida Breve, Mrs. Herring in Albert Herring, Erste Zofe in Der Zwerg, Vogelkind Philipp in Freunde!, Arminda in La Finta Giardiniera, Elle in La voix humaine, Chloé in L'Écume des jours, Josephe in Erdbeben.Träume an der Opernschule der Musikhochschule Würzburg, dem Mainfrankentheater Würzburg, der Opernschule der Musikhochschule Freiburg, dem Theater Freiburg und der Oper Stuttgart.
Konzertengagements führten sie neben Deutschland bereits nach Frankreich, England, die Schweiz und Polen darunter auch in die Tonhalle Zürich und in die Philharmonie Krakau.
Im April 2015 debütierte Felicitas Frische als Marschallin im Rahmen der Osterfestspiele im Festspielhaus Baden-Baden und in der Philharmonie Berlin mit den Berliner Philharmonikern in der Uraufführung von »Der kleine Rosenkavalier«, einer Fassung des »Rosenkavaliers« Kinderoper nach Richard Strauss unter der Regie von Hersilie Ewald.
2017 erfolgte erneut ein Engagement für die Osterfestspiele in Baden- Baden als Micaëla in Carmen von G. Bizet / P. Brook. In der Spielzeit 2019/20 wird sie in der Partie der Eurydike in Glucks Orpheus und Eurydike am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin ihr Debüt geben.
Im November 2017 gewann Felicitas den 2. Preis sowie den Publikumspreis beim Gesangswettbewerb der Opernakademie Baden- Baden. Im Juni 2018 gewann sie den Grand Prix des Concours International de Chant de Marseille.
Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie unter anderem von Brigitte Fassbaender, François-Xavier Roth, Calixto Bieito und Vincent de Kort, Pauliina Tukiainen, Jérémie Rhorer, Sylvain Cambreling und Malcolm Walker. 

Aktuelle Produktionen