Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Janis Kuhnt

Schauspieler 

Janis Kuhnt wurde 1989 in Bielefeld geboren, wo er erste Erfahrungen am Theater sammelte. Er studierte von 2012 bis 2016 Schauspiel am Schauspielinstitut „Hans Otto“ der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. In den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 war er Mitglied des Schauspielstudios Köln der Leipziger Hochschule und am Schauspiel Köln u. a. in DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN (Regie: Stefan Bachmann), ARGONAUTEN (Regie: Simon Solberg), SEGEN DER ERDE (Regie: Robert Borgmann) und in NOTHING HURTS von Falk Richter (Regie: Andrea Imler) zu sehen. In der Spielzeit 2016/2017 trat er am Mecklenburgischen Staatstheater sein erstes Festengagement an und spielte seitdem u.a. Ruprecht in DER ZERBROCHNE KRUG und die Titelrolle in AMPHITRYON (Regie: Mareike Mikat), Arkadij Nikolajitsch Kirsanow in VÄTER UND SÖHNE (Regie: Sascha Hawemann), Bruno in DIE RATTEN (Regie: Steffi Kühnert), Giselher in DIE NIBELUNGEN (Regie: Jan Gehler), Stoffer in IDIOTEN (Regie: Alice Buddeberg), Urfin in NEUE ABENTEUER IN DER SMARAGDENSTADT sowie in DAS VERSPRECHEN (Regie: Martin Nimz), CYRANO DE BERGERAC (Regie: Alejandro Quintana), SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert), LILIOM, RONJA RÄUBERTOCHTER und WOYZECK (Regie: Alice Buddeberg). Darüber hinaus gründete Janis Kuhnt mit Julia Keiling und Raphael Käding die Band KE KOI KOI und ist an verschiedenen Formaten im Programm des E-Werk-Studios beteiligt, u. a. ist er zusammen mit Flavius Hölzemann Gastgeber der fiktiven Talkshow VON MENSCH ZU MENSCH und festes Mitglied im WUNSCHKONZERT-Ensemble.