Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Jochen Fahr

Schauspieler 

Jochen Fahr, geboren 1963 in Hamburg, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Nach zwei Stückverträgen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg führte ihn 1986 sein erstes festes Engagement an die Wuppertaler Bühnen. Später wechselte er ans Theater Kiel und an das Neue Theater Halle, bevor er 1996 von Ingo Waszerka an das Mecklenburgische Staatstheater geholt wurde. Wichtige Rollen waren u. a. Franz Moor in DIE RÄUBER, Ferdinand in KABALE UND LIEBE, Shylock in DER KAUFMANN VON VENEDIG, Henry Higgins in MY FAIR LADY und die Titelrollen in NATHAN DER WEISE und DON QUIJOTE.

Zuletzt spielte er u.a. Herrn John in DIE RATTEN (Regie: Steffi Kühnert), Wilfried Schramm in der Uraufführung VOR DEM FEST (Regie: Martin Nimz), Peter Squenz in EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Regie Jan Gehler), Dr. John Seward in DRACULA (Regie: Krzysztof Minkowski) bei den Schweriner Schlossfestspielen 2018 und Richter Danforth in HEXENJAGD (Regie: Martin Nimz) sowie in CYRANO DE BERGERAC (Regie Alejandro Quintana), VÄTER UND SÖHNE (Regie: Sascha Hawemann), RONJA RÄUBERTOCHTER (Regie Alice Buddeberg),  DER ZAUBERER DER SMARAGDENSTADT (Regie: Nina Mattenklotz), DIE NIBELUNGEN (Regie: Jan Gehler), SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert) und BUNBURY (Regie: Martin Nimz). Seine nächste Premiere wird im Januar 2020 MEPHISTO sein (Regie: Andrea Moses).