Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Julia Keiling

Schauspielerin 

Julia Keiling, geboren 1987 in Berlin, studierte nach einem Praxisstudium als Marketingkommunikationswirtin und Auftritten in Berliner freien Gruppen von 2009 bis 2013 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Von 2011 bis 2013 war sie Mitglied des Schauspielstudios am Staatsschauspiel Dresden und spielte dort bei Regisseur*innen wie Susanne Lietzow, Elias Perrig, Simone Blattner, Sandra Strunz und Tilmann Köhler. Von 2013 bis 2016 war Julia Keiling festes Ensemblemitglied am Theater Bonn. Dort arbeitete sie u. a. mit den Regisseur*innen Alice Buddeberg, Mirja Biel, Sebastian Schug, Markus Heinzelmann, Volker Lösch und Bernhard Mikeska. Seit 2016/2017 gehört Julia Keiling zum Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters. Ihren Einstand gab sie als Mephisto in Goethes FAUST in der Regie von Schauspieldirektor Martin Nimz. Sie spielte u.a. Charis in AMPHITRYON (Regie: Mareike Mikat), Kriemhild in DIE NIBELUNGEN (Regie: Jan Gehler), Frau Muskat in LILIOM (Regie: Alice Buddeberg), Holly Golightly in FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY (Regie: Sarantos Zervoulakos), Katerina Sergejewna in VÄTER UND SÖHNE (Regie: Sascha Hawemann), Miss Prism in BUNBURY (Regie: Martin Nimz) sowie in CYRANO DE BERGERAC (Regie: Alejandro Quintana), NACHDENKEN ÜBER CHRISTA T./STÖRFALL (Regie: Patrick Wengenroth), HEXENJAGD (Regie: Martin Nimz), EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Regie: Jan Gehler) und WILDES LAND – DER GROSSE DREESCH (Regie: Helge Schmidt).

Julia Keiling ist Gründungsmitglied der Band KE KOI KOI, zudem leitet sie Jugendclubs, erarbeitet regelmäßig Formate für das E-Werk-Studio und ist fester Bestandteil des WUNSCHKONZERT-Ensembles.