Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vincent Heppner

Schauspieler 

Vincent Heppner, geboren 1989 in Hamburg, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Uhrmacher. Parallel dazu arbeitete er als freischaffender Schauspieler, u. a. am Thalia Theater, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, auf Kampnagel und am St. Pauli Theater in. Von 2010 bis 2015 studierte er Schauspiel und Performative Künste an der Hochschule der Künste Bern, 2012 erhielt er den „Armin Ziegler“ Förderpreis. Während seines Studiums gastierte er bereits am Maxim Gorki Theater Berlin, am Theater Basel, im LAB Frankfurt und am Theater Bremen. Er arbeitete u. a. mit Andreas Kriegenburg, Nina Mattenklotz, Jorinde Dröse, Volker Lösch und Laurent Chétouane zusammen. Mit eigenen Performances und Projekten, sowie in Performances unter der Leitung von Nils Amadeus Lange war er auf diversen Festivals vertreten. In der Spielzeit 2015/2016 war Vincent Heppner Ensemblemitglied am Theater Konstanz. 2016 wechselte er an das Mecklenburgische Staatstheater, wo er seither u.a. Lysander in EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Regie: Jan Gehler), Jonathan Harker in DRACULA (Regie: Krzysztof Minkowski), Birk in RONJA RÄUBERTOCHTER (Regie: Alice Buddeberg) und Fred in FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY (Regie: Sarantos Zervoulakos) spielte sowie in ENDSTATION SEHNSUCHT und PELLE DER EROBERER (Regie: Martin Nimz), WOYZECK und IDIOTEN (Regie: Alice Buddeberg), AB JETZT IST RUHE (Regie: Patrick Wengenroth), SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert) und I AM A BIRD NOW (Regie: Antje Trautmann/Robert Höller).