Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Jennifer Bischoff

Jennifer Maria Bischoff studierte Germanistik, Philosophie und Klassische Philologie in Würzburg und Thessaloniki. Während ihres Studiums arbeitete sie zunächst als Assistentin im Jungen Theater und anschließend als Dramaturgieassistentin am Mainfranken Theater Würzburg. Hier betreute sie als Dramaturgin Nele Neitzkes Inszenierungen MIRIAM, GANZ IN SCHWARZ und DIE MARQUISE VON O. Nach ihrem Magisterabschluss hospitierte sie an der Schaubühne Berlin bei Michael Thalheimer und Thomas Bo Nilsson und gastierte als Regieassistentin in Würzburg. In den Spielzeiten 2012/2013 und 2013/2014 leitete sie gemeinsam mit Simone Rupp den Jugendclub am Mainfranken Theater. 2014 bis 2016 war Jennifer Maria Bischoff Regieassistentin am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, wo sie u. a. mit Martin Nimz zusammenarbeitete. Ab der Spielzeit 2016/2017 war sie am Landestheater Linz als Dramaturgin im Jungen Theater engagiert. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist sie Schauspieldramaturgin am Mecklenburgischen Staatstheater, wo sie u.a. die Dramaturgie für Heiner Müllers DIE UMSIEDLERIN in der Regie von Milan Peschel, Brechts MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER (Regie: Steffi Kühnert) sowie Martin Nimz‘ Inszenierung DIE SCHILDBÜRGER im Rahmen der Schweriner Schlossfestspiele übernimmt.

Nach oben