Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1. Sinfoniekonzert

Mit Werken von Beethoven und Hindemith 

Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu Collins Trauerspiel CORIOLAN, op. 62 eröffnet die Sinfoniekonzertsaison 2017/2018 mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin unter Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert. Mit dem großen Klassiker geht es auch weiter: Die weltweit von Erfolg zu Erfolg eilende, deutsch-russische Ausnahmepianistin und ECHO-Klassik-Preisträgerin Olga Scheps tritt mit Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll, op. 37 auf das Schweriner Konzertpodium. Der zweite Teil des Abends steht im Zeichen des Reformationsjubliäums: Es erklingt die Sinfonie MATHIS DER MALER von Paul Hindemith nach der gleichnamigen in den 1930er Jahren entstanden Oper, die von der Rolle des Künstlers und der Kunst in der Lutherzeit und den Bauernkriegen handelt. In der dreisätzigen Sinfonie werden wichtige musikalische Themen und Szenen der Oper eindrucksvoll zusammengefasst. 

Das Konzert am Montag um 18.00 Uhr wird moderiert. Vor dem Beginn der anderen beiden Konzerte am Dienstag und Mittwoch um 19.30 Uhr bieten wir dem Konzertpublikum jeweils 45 Minuten vor Beginn eine kostenlose Einführung im Konzertfoyer an.

Musikalische Leitung Daniel Huppert
 
Mit:
Solistin (Klavier) Olga Scheps

1. Sinfoniekonzert

Mit Werken von Beethoven und Hindemith 

Musikalische Leitung Daniel Huppert
 
Mit:
Solistin (Klavier) Olga Scheps

Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu Collins Trauerspiel CORIOLAN, op. 62 eröffnet die Sinfoniekonzertsaison 2017/2018 mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin unter Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert. Mit dem großen Klassiker geht es auch weiter: Die weltweit von Erfolg zu Erfolg eilende, deutsch-russische Ausnahmepianistin und ECHO-Klassik-Preisträgerin Olga Scheps tritt mit Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll, op. 37 auf das Schweriner Konzertpodium. Der zweite Teil des Abends steht im Zeichen des Reformationsjubliäums: Es erklingt die Sinfonie MATHIS DER MALER von Paul Hindemith nach der gleichnamigen in den 1930er Jahren entstanden Oper, die von der Rolle des Künstlers und der Kunst in der Lutherzeit und den Bauernkriegen handelt. In der dreisätzigen Sinfonie werden wichtige musikalische Themen und Szenen der Oper eindrucksvoll zusammengefasst. 

Das Konzert am Montag um 18.00 Uhr wird moderiert. Vor dem Beginn der anderen beiden Konzerte am Dienstag und Mittwoch um 19.30 Uhr bieten wir dem Konzertpublikum jeweils 45 Minuten vor Beginn eine kostenlose Einführung im Konzertfoyer an.