Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kurzschluss Vol. 3: Maria und Elisabeth

oder "These Girls Are On Fire" 
Ein szenischer und musikalischer Abend frei nach Schillers "Maria Stuart" 

In dem Konflikt zwischen Elisabeth I. und Maria Stuart geht es um Eifersucht, den Willen zur Macht, den Wunsch nach Freiheit und um den Verrat zweier starker, emanzipierter Frauen. Wer lässt wen töten, um dadurch erfolgreichere Politik machen zu können?

Frei nach Schillers MARIA STUART erforschen die beiden Schauspielerinnen Jennifer Sabel und Christina Berger wie man als emanzipierte Frau in der heutigen Gesellschaft mehr Freiheit erlangen kann – ohne nur über Äußerlichkeiten und sein Aussehen bewertet zu werden. Können in der Öffentlichkeit stehende Frauen eine eigene Moral entwickeln – ohne dadurch als unmoralisch abgestempelt zu werden?

Im E-Werk-Studio wird gemeinsam das Nicht-Fertige, Spontane und Abwegige erforscht. Was unter den Nägeln brennt, wird auf die Bühne gebracht, Schauspieler geben Persönliches preis oder laden sich Gäste zum nächtlichen Talk ein. Wir entführen Sie in einer Impro-Soap in ferne Galaxien oder erfüllen Ihnen Ihre Wünsche. In der Reihe KURZSCHLUSS verwirklichen Ensemblemitglieder Herzensprojekte – manchmal  als Monolog, manchmal mit Gästen, aber immer besonders.

Kurzschluss Vol. 3: Maria und Elisabeth

oder "These Girls Are On Fire" 
Ein szenischer und musikalischer Abend frei nach Schillers "Maria Stuart" 

In dem Konflikt zwischen Elisabeth I. und Maria Stuart geht es um Eifersucht, den Willen zur Macht, den Wunsch nach Freiheit und um den Verrat zweier starker, emanzipierter Frauen. Wer lässt wen töten, um dadurch erfolgreichere Politik machen zu können?

Frei nach Schillers MARIA STUART erforschen die beiden Schauspielerinnen Jennifer Sabel und Christina Berger wie man als emanzipierte Frau in der heutigen Gesellschaft mehr Freiheit erlangen kann – ohne nur über Äußerlichkeiten und sein Aussehen bewertet zu werden. Können in der Öffentlichkeit stehende Frauen eine eigene Moral entwickeln – ohne dadurch als unmoralisch abgestempelt zu werden?

Im E-Werk-Studio wird gemeinsam das Nicht-Fertige, Spontane und Abwegige erforscht. Was unter den Nägeln brennt, wird auf die Bühne gebracht, Schauspieler geben Persönliches preis oder laden sich Gäste zum nächtlichen Talk ein. Wir entführen Sie in einer Impro-Soap in ferne Galaxien oder erfüllen Ihnen Ihre Wünsche. In der Reihe KURZSCHLUSS verwirklichen Ensemblemitglieder Herzensprojekte – manchmal  als Monolog, manchmal mit Gästen, aber immer besonders.