Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schwerin singt! Frühlingssingen auf dem Alten Garten

 

Auch in diesem Jahr gibt es im Rahmen von SCHWERIN SINGT! wieder das FRÜHLINGSSINGEN AUF DEM ALTEN GARTEN. In der Kulisse der Schlossfestspiele lädt Chordirektor Ulrich Barthel zum gemeinsamen Singen alle sangesfreudigen Schwerinerinnen und Schweriner herzlich ein. Dabei werden traditionelle Volkslieder ebenso angestimmt wie überraschende Melodien, passend zur WEST SIDE STORY. Unter dem freien Himmel vor dem Mecklenburgischen Staatstheater gilt es, den Sommer herbeizusingen.

Die öffentliche Open-Air-Veranstaltung ist bei freiem Eintritt seit Jahren ein Höhepunkt von SCHWERIN SINGT!, einer Initiative in Kooperation der Stiftung Mecklenburg mit dem Mecklenburgischen Staatstheater. Unter Leitung von Chordirektor Ulrich Barthel werden beim Frühlingssingen am 17. Juni Lieder wie „Die Gedanken sind frei“, „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“, „Ännchen von Tharau“, „Wenn alle Brünnlein fließen“ und - passend zur WEST SIDE STORY - ein Überraschungslied aus einem bekannten Musical gesungen.

Die Initiative SCHWERIN SINGT! wurde zum Jubiläum 200 Jahre bürgerlicher Chorgesang 2014 von Ulrich Barthel, Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters, gegründet. Viele Menschen erfreuen sich seitdem an den Gesangsveranstaltungen, bei denen in regelmäßigen Abständen bekannte Lieder von den Besuchern gemeinsam gesungen werden. Seit 2016 unterstützt die Stiftung Mecklenburg als Dachorganisation die Initiative.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Mecklenburg statt und wird von der Stiftung Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, dem Norddeutschen Rundfunk und der Landeshauptstadt Schwerin gefördert.

         

Schwerin singt! Frühlingssingen auf dem Alten Garten

 

Auch in diesem Jahr gibt es im Rahmen von SCHWERIN SINGT! wieder das FRÜHLINGSSINGEN AUF DEM ALTEN GARTEN. In der Kulisse der Schlossfestspiele lädt Chordirektor Ulrich Barthel zum gemeinsamen Singen alle sangesfreudigen Schwerinerinnen und Schweriner herzlich ein. Dabei werden traditionelle Volkslieder ebenso angestimmt wie überraschende Melodien, passend zur WEST SIDE STORY. Unter dem freien Himmel vor dem Mecklenburgischen Staatstheater gilt es, den Sommer herbeizusingen.

Die öffentliche Open-Air-Veranstaltung ist bei freiem Eintritt seit Jahren ein Höhepunkt von SCHWERIN SINGT!, einer Initiative in Kooperation der Stiftung Mecklenburg mit dem Mecklenburgischen Staatstheater. Unter Leitung von Chordirektor Ulrich Barthel werden beim Frühlingssingen am 17. Juni Lieder wie „Die Gedanken sind frei“, „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“, „Ännchen von Tharau“, „Wenn alle Brünnlein fließen“ und - passend zur WEST SIDE STORY - ein Überraschungslied aus einem bekannten Musical gesungen.

Die Initiative SCHWERIN SINGT! wurde zum Jubiläum 200 Jahre bürgerlicher Chorgesang 2014 von Ulrich Barthel, Chordirektor des Mecklenburgischen Staatstheaters, gegründet. Viele Menschen erfreuen sich seitdem an den Gesangsveranstaltungen, bei denen in regelmäßigen Abständen bekannte Lieder von den Besuchern gemeinsam gesungen werden. Seit 2016 unterstützt die Stiftung Mecklenburg als Dachorganisation die Initiative.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Mecklenburg statt und wird von der Stiftung Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, dem Norddeutschen Rundfunk und der Landeshauptstadt Schwerin gefördert.