Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sommercamp für Jugendliche

Vom 30.08.17 - 01.09.17 jeweils von 10-15 Uhr 
Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig unter theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel.: 0385-5300-149 

Am Mecklenburgischen Staatstheater wird in den Sommerferien ein interaktives Programm für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen geboten: „Das SommerCamp für die ‚Kleinen‘ ist bereits ausgebucht“, sagt Theaterpädagogin Nele Tippelmann, „aber im Camp für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren sind noch ein paar Plätze frei!“ Dieses findet vom 30. August bis 1. September 2017 jeweils von 10 bis 15 Uhr statt und ist für die Teilnehmer kostenfrei. Ermöglicht wird das durch die Unterstützung aus den Einnahmen des diesjährigen Martensmann Festschmauses.

Nachdem in diesem Sommer vermutlich einige Jugendliche die „West Side Story“ auf dem Alten Garten gesehen haben, knüpft das SommerCamp inhaltlich an diese ganz große Show an: „Die Jugendlichen schauen hinter die Kulissen, experimentieren mit Maske, Stimme und Bewegung und erhalten Einblick in ein paar geheime Bühnentricks. So erkunden sie das Mecklenburgische Staatstheater von innen spielerisch und aktiv“, erklärt Nele Tippelmann.

Am Mittwoch lernen die Teilnehmer das Große Haus kennen und erhalten einen Workshop durch die Leiterin der Maskenabteilung. Am Donnerstag arbeiten sie mit einem Bühnenkampf-Coach und erfahren, wie sich Geschichten mit viel Körpereinsatz auch ohne Worte erzählen lassen. Und am Freitag erobern sie die Bühne des E-Werks, improvisieren und entdecken, was eine Stimme auf der Bühne kann und können muss.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, mitgebracht werden müssen lediglich bequeme Kleidung und dicke Socken: „Denn es wird viel barfuß gearbeitet“. Für den Maskenworkshop am Montag empfiehlt die Theaterpädagogin den Teilnehmern, ein altes Hemd oder T-Shirt mitzubringen, falls trotz professioneller Betreuung einmal etwas Farbe daneben gehen sollte. „Wir erwarten nach der Erfahrung der letzten Camps auch dieses Mal regen Zulauf und die Anzahl der Plätze ist begrenzt, eine Anmeldung ist also unbedingt erforderlich!“ fügt sie abschließend hinzu. Es ist bereits das vierte Feriencamp dieser Art in der laufenden Spielzeit.

Kontakt und Anmeldung: theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel.: 0385 5300 - 149

Sommercamp für Jugendliche

Vom 30.08.17 - 01.09.17 jeweils von 10-15 Uhr 
Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig unter theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel.: 0385-5300-149 

Am Mecklenburgischen Staatstheater wird in den Sommerferien ein interaktives Programm für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen geboten: „Das SommerCamp für die ‚Kleinen‘ ist bereits ausgebucht“, sagt Theaterpädagogin Nele Tippelmann, „aber im Camp für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren sind noch ein paar Plätze frei!“ Dieses findet vom 30. August bis 1. September 2017 jeweils von 10 bis 15 Uhr statt und ist für die Teilnehmer kostenfrei. Ermöglicht wird das durch die Unterstützung aus den Einnahmen des diesjährigen Martensmann Festschmauses.

Nachdem in diesem Sommer vermutlich einige Jugendliche die „West Side Story“ auf dem Alten Garten gesehen haben, knüpft das SommerCamp inhaltlich an diese ganz große Show an: „Die Jugendlichen schauen hinter die Kulissen, experimentieren mit Maske, Stimme und Bewegung und erhalten Einblick in ein paar geheime Bühnentricks. So erkunden sie das Mecklenburgische Staatstheater von innen spielerisch und aktiv“, erklärt Nele Tippelmann.

Am Mittwoch lernen die Teilnehmer das Große Haus kennen und erhalten einen Workshop durch die Leiterin der Maskenabteilung. Am Donnerstag arbeiten sie mit einem Bühnenkampf-Coach und erfahren, wie sich Geschichten mit viel Körpereinsatz auch ohne Worte erzählen lassen. Und am Freitag erobern sie die Bühne des E-Werks, improvisieren und entdecken, was eine Stimme auf der Bühne kann und können muss.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, mitgebracht werden müssen lediglich bequeme Kleidung und dicke Socken: „Denn es wird viel barfuß gearbeitet“. Für den Maskenworkshop am Montag empfiehlt die Theaterpädagogin den Teilnehmern, ein altes Hemd oder T-Shirt mitzubringen, falls trotz professioneller Betreuung einmal etwas Farbe daneben gehen sollte. „Wir erwarten nach der Erfahrung der letzten Camps auch dieses Mal regen Zulauf und die Anzahl der Plätze ist begrenzt, eine Anmeldung ist also unbedingt erforderlich!“ fügt sie abschließend hinzu. Es ist bereits das vierte Feriencamp dieser Art in der laufenden Spielzeit.

Kontakt und Anmeldung: theaterpaedagogik@mecklenburgisches-staatstheater.de oder Tel.: 0385 5300 - 149