Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Tanztendenzen - Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz: "Exceso de la nada"

Compagnie "Cooperativa Maura Morales" aus Düsseldorf 
Das verbindliche Programm entnehmen Sie bitte ab Mitte August der Webseite www.tanztendenzen.de oder der Festivalbroschüre 

Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf)

Exceso de la nada – Überfluss des Nichts

Mein Kopf hat viele Dinge schon vergessen, aber mein Körper erinnert sich an alles.
Maura Morales

Exceso de la nada – Überfluss des Nichts ist die künstlerische Auseinandersetzung der Tänzerin und Choreographin Maura Morales mit ihrer Heimat Kuba, die sie 1996 verlassen hat:

„Mit sechs Jahren habe ich gelernt, zu tanzen, mit zehn Jahren, wie man eine Kalaschnikow benutzt und mit achtzehn Jahren, dass die Geschichte meine Landes eine Lüge war.“

Ein Tanzsolo über das Schwimmen auf dem Trockenen, über das Schwimmen gegen die Strömung eines fotogenen Landes, das aussieht, als würde es lachen, obwohl es eigentlich weint. Eine Ballade über eine zur Ausbeutung bestimmte Insel, die man hierzulande besuchen möchte, „bevor sich etwas ändert“, während die Kubaner raus wollen, weil sich nichts ändert.

Konzept/Regie/Choreographie/Tanz: Maura Morales | Komposition/Live Sampling: Michio Woirgardt | Lichtgestaltung: Grace Morales Suso | Video: Manfred Borsch | Kostüm: Marion Strehlow | Technische Leitung: Frank Schuhmann | Coaching traditioneller kubanischer Tanz: Lodge Luis Clavaire Cuba | Gesang: Wilmer Ferrán, Pupito

Schwerin: Mi 24.10., 18 Uhr, Mecklenburgisches Staatstheater, E-Werk

Greifswald: Fr 26.10., 19.30 Uhr, Theater Vorpommern, Großes Haus

Stettin: Sa 27.10., 19 Uhr, Opera na Zamku, Große Bühne

Dauer: 63 min

Die zeitgenössische Tanzkompanie Cooperativa Maura Morales besteht im Kernkollektiv aus der Tänzerin und Choreographin Maura Morales und dem Komponisten und Soundkünstler Michio Woirgardt. Je nach Konzept und Umfang des jeweiligen Projekts wird das Ensemble um weitere Künstler erweitert. Die Kompanie besteht seit 2010 und hat seitdem zahlreiche Bühnenstücke realisiert, die regelmäßig in ganz Europa, Asien und in Südamerika zur Aufführung kommen.
Durch die breite öffentliche Resonanz seiner Produktionen und zahlreiche Auszeichnungen hat sich das Ensemble in kürzester Zeit in der internationalen Tanzszene etabliert. Zu den Auszeichnungen zählen zwei der renommiertesten Tanzpreise in NRW: der Kurt-Jooss-Preis 2013 und der Förderpreis für darstellende Kunst 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die Cooperativa Maura Morales regelmäßig auf Gastspielreisen im In- und Ausland unterwegs und zeigt ihre Produktionen bei internationalen Festivals. Am Theater Vorpommern realisierten Maura und Michio die Choreographie „Blinzeln, Zwinkern und Drehen“ mit dem BallettVorpommern im Rahmen der TanZZeiT 2017.

Tanztendenzen - Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz: "Exceso de la nada"

Compagnie "Cooperativa Maura Morales" aus Düsseldorf 
Das verbindliche Programm entnehmen Sie bitte ab Mitte August der Webseite www.tanztendenzen.de oder der Festivalbroschüre 

Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf)

Exceso de la nada – Überfluss des Nichts

Mein Kopf hat viele Dinge schon vergessen, aber mein Körper erinnert sich an alles.
Maura Morales

Exceso de la nada – Überfluss des Nichts ist die künstlerische Auseinandersetzung der Tänzerin und Choreographin Maura Morales mit ihrer Heimat Kuba, die sie 1996 verlassen hat:

„Mit sechs Jahren habe ich gelernt, zu tanzen, mit zehn Jahren, wie man eine Kalaschnikow benutzt und mit achtzehn Jahren, dass die Geschichte meine Landes eine Lüge war.“

Ein Tanzsolo über das Schwimmen auf dem Trockenen, über das Schwimmen gegen die Strömung eines fotogenen Landes, das aussieht, als würde es lachen, obwohl es eigentlich weint. Eine Ballade über eine zur Ausbeutung bestimmte Insel, die man hierzulande besuchen möchte, „bevor sich etwas ändert“, während die Kubaner raus wollen, weil sich nichts ändert.

Konzept/Regie/Choreographie/Tanz: Maura Morales | Komposition/Live Sampling: Michio Woirgardt | Lichtgestaltung: Grace Morales Suso | Video: Manfred Borsch | Kostüm: Marion Strehlow | Technische Leitung: Frank Schuhmann | Coaching traditioneller kubanischer Tanz: Lodge Luis Clavaire Cuba | Gesang: Wilmer Ferrán, Pupito

Schwerin: Mi 24.10., 18 Uhr, Mecklenburgisches Staatstheater, E-Werk

Greifswald: Fr 26.10., 19.30 Uhr, Theater Vorpommern, Großes Haus

Stettin: Sa 27.10., 19 Uhr, Opera na Zamku, Große Bühne

Dauer: 63 min

Die zeitgenössische Tanzkompanie Cooperativa Maura Morales besteht im Kernkollektiv aus der Tänzerin und Choreographin Maura Morales und dem Komponisten und Soundkünstler Michio Woirgardt. Je nach Konzept und Umfang des jeweiligen Projekts wird das Ensemble um weitere Künstler erweitert. Die Kompanie besteht seit 2010 und hat seitdem zahlreiche Bühnenstücke realisiert, die regelmäßig in ganz Europa, Asien und in Südamerika zur Aufführung kommen.
Durch die breite öffentliche Resonanz seiner Produktionen und zahlreiche Auszeichnungen hat sich das Ensemble in kürzester Zeit in der internationalen Tanzszene etabliert. Zu den Auszeichnungen zählen zwei der renommiertesten Tanzpreise in NRW: der Kurt-Jooss-Preis 2013 und der Förderpreis für darstellende Kunst 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die Cooperativa Maura Morales regelmäßig auf Gastspielreisen im In- und Ausland unterwegs und zeigt ihre Produktionen bei internationalen Festivals. Am Theater Vorpommern realisierten Maura und Michio die Choreographie „Blinzeln, Zwinkern und Drehen“ mit dem BallettVorpommern im Rahmen der TanZZeiT 2017.