Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Willkamen in de Wesseljohrn!

Das musikalische Hormonical "Heiße Zeiten" von Tilmann von Blomberg auf Platt 

Stückdauer: 2 Std., 15 Min. , eine Pause

Manchmal muss ein Genre erst erfunden werden: Eine „Dramamusicalrevue“ nennt Tilmann von Blomberg sein Stück HEISSE ZEITEN, das in Schwerin im April die plattdeutsche Erstaufführung erlebt. Vier Damen in den besten Jahren treffen in diesem Hormonical am Flughafen „Parchim International“ aufeinander und haben nur zwei Dinge gemeinsam: Ihr Flieger nach New York verspätet sich, und sie befinden sich in den Wechseljahren oder kurz davor. Da ist die gehetzte Karrierefrau, die trotz eines vollen Terminkalenders noch Zeit für den ein oder anderen One-Night-Stand findet, die naive Hausfrau, die gedanklich nicht von Mann und Kindern loskommt, die Vornehme, die Contenance für das Wichtigste im Leben hält und die in die Jahre gekommene Dauerverlobte, die von ihrem Kinderwunsch besessen ist. Zwischen China-Imbiss und Boarding-Tresen brechen heiße Zeiten an: Kein Wechseljahr-Thema ist tabu, egal ob Hitzewallungen, Panikattacken oder Schlaflosigkeit. Mit legendären Songs und Evergreens treffen sie je nach Stimmung den richtigen Ton: unverblümt, schnippisch, sentimental oder frivol. Nach allen Kräften unterstützt werden sie dabei von Flugbegleiter und Bodenpersonal, auch wenn die beiden Herren weder draußen gegen den Sturm auf dem Rollfeld noch drinnen gegen den Sturm der Gefühle wirklich etwas ausrichten können.

Inszenierung Christoph Reiche
Musikalische Leitung Michael Ellis Ingram
Ausstattung Harry Behlau
Mit:
Viola Hagedorn, die Vornehme Kerstin Westphal
Gabriele Kesselbrink, die Karrierefrau Saskia Kästner
 
Choreografie Christoph Reiche
Doris Bertram, die Hausfrau Katharina Waldmann genannt Seidel
Anja Wiebeck, die Junge Tina Landgraf
Bodenpersonal Roman Wergow

Willkamen in de Wesseljohrn!

Das musikalische Hormonical "Heiße Zeiten" von Tilmann von Blomberg auf Platt 

Inszenierung Christoph Reiche
Musikalische Leitung Michael Ellis Ingram
Ausstattung Harry Behlau
Mit:
Viola Hagedorn, die Vornehme Kerstin Westphal
Gabriele Kesselbrink, die Karrierefrau Saskia Kästner
 
Choreografie Christoph Reiche
Doris Bertram, die Hausfrau Katharina Waldmann genannt Seidel
Anja Wiebeck, die Junge Tina Landgraf
Bodenpersonal Roman Wergow

Manchmal muss ein Genre erst erfunden werden: Eine „Dramamusicalrevue“ nennt Tilmann von Blomberg sein Stück HEISSE ZEITEN, das in Schwerin im April die plattdeutsche Erstaufführung erlebt. Vier Damen in den besten Jahren treffen in diesem Hormonical am Flughafen „Parchim International“ aufeinander und haben nur zwei Dinge gemeinsam: Ihr Flieger nach New York verspätet sich, und sie befinden sich in den Wechseljahren oder kurz davor. Da ist die gehetzte Karrierefrau, die trotz eines vollen Terminkalenders noch Zeit für den ein oder anderen One-Night-Stand findet, die naive Hausfrau, die gedanklich nicht von Mann und Kindern loskommt, die Vornehme, die Contenance für das Wichtigste im Leben hält und die in die Jahre gekommene Dauerverlobte, die von ihrem Kinderwunsch besessen ist. Zwischen China-Imbiss und Boarding-Tresen brechen heiße Zeiten an: Kein Wechseljahr-Thema ist tabu, egal ob Hitzewallungen, Panikattacken oder Schlaflosigkeit. Mit legendären Songs und Evergreens treffen sie je nach Stimmung den richtigen Ton: unverblümt, schnippisch, sentimental oder frivol. Nach allen Kräften unterstützt werden sie dabei von Flugbegleiter und Bodenpersonal, auch wenn die beiden Herren weder draußen gegen den Sturm auf dem Rollfeld noch drinnen gegen den Sturm der Gefühle wirklich etwas ausrichten können.

Stückdauer: 2 Std., 15 Min. , eine Pause