Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Details zu Hexenjagd - Drama von Arthur Miller - Deutsch von Hannelore Limpach und Dietrich Hilsdorf - Mitarbeit: Alexander F. Hoffmann

Hexenjagd

Ein paar Mädchen haben im Wald getanzt. Nun stimmt mit ihnen etwas nicht. Schnell ist eine Erklärung gefunden: Hexerei. Was harmlos beginnt, entwickelt eine Eigendynamik in der Denunziation an der Tagesordnung ist. Hysterie und Aberglaube, alte Begehrlichkeiten und Feindschaften sind ein fruchtbarer Boden für eine sprichwörtliche Hexenjagd, die vor niemandem Halt macht. Selbst John Proctor, ein angesehener Bauer, kann sich ihr nicht entziehen. Seine Affäre mit dem Dienstmädchen Abigail wird ihm zum Fallstrick. Eben noch selbst wegen des unerlaubten Tanzens und eines zweifelhaften Rufs gesellschaftlich geächtet, hat das Mädchen plötzlich die Macht, Menschen mit einem Wort hinter Gitter zu bringen. Und sie ist fest entschlossen diese auch zu nutzen. Als Proctors Frau als Hexe ausgerufen wird, muss dieser schwierige Entscheidungen fällen. Ist er bereit eigene Verfehlungen öffentlich einzugestehen? Hilft es die Wahrheit zu sagen, wenn Fakten gar keine Rolle mehr spielen? An welchem Punkt beugt man sich den Umständen? Und was ist das höhere Gut: für die eigenen Überzeugungen einzustehen oder das eigene Leben zu retten?

HEXENJAGD (1953) gehört, zusammen mit TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN (1949), zu den meistgespielten Stücken Arthur Millers. Der Pulitzer-Preisträger macht sich darin die wahren Begebenheiten aus Salem, einer gottesfürchtigen amerikanischen Kleinstadt, aus dem Jahr 1692 zunutze, um das Klima der Angst zu beschreiben, das die Kommunistenjagd von Senator McCarthy Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA ausgelöst hatte. Ziel von Arthur Miller war es, ein Stück zu schreiben, das „den Menschen mit seinen Mitmenschen zeigt und inmitten seiner von ihm geschaffenen Welt.“ So beleuchtet HEXENJAGD sowohl modellhaft als auch extrem berührend, welche Auswirkungen gesellschaftliche Entwicklungen auf das Schicksal des Einzelnen haben. Gelungen ist Miller ein hellsichtiges sozialkritisches Drama über eine tief gespaltene Gesellschaft, in der Misstrauen, Vorurteile und Furcht regieren.

Der moderne Klassiker bietet wunderbare Rollen für Schauspieler und wird von Schauspieldirektor Martin Nimz als großes Ensemblestück auf die Bühne gebracht. Er richtet seinen klaren Blick für menschliches Zweifeln, Hoffen und Handeln, sein Gespür für Zwischentöne und Unausgesprochenes auf ein heute wieder erschreckend aktuelles Stück.

Die Vorstellung am Sonntag, den 12.05.2019 um 15.00 Uhr wird mit einer Live-Audiodeskription versehen, außerdem bieten wir eine Ein- und Tastführung zu HEXENJAGD an. Merh Informationen dazu finden Sie hier.
Karten für die Vorstellung erhalten Sie an der Theaterkasse. Bitte geben Sie beim Erwerb der Karte an, ob Sie an der Einführung teilnehmen und die Audiodeskription nutzen wollen. Die Kolleginnen und Kollegen an der Kasse beraten Sie gern bei der Platzwahl.

 

HEXENJAGD BACKSTAGE

Stückdauer: ca. 2 Stunden, 55 Minuten , eine Pause